Über ein bemerkenswertes Kind

Rezension zu „Lotta kann fast alles“ von Astrid Lindgren

Der Oetinger Verlag hat dieses Kinderbuch 2017 wieder drucken lassen, ich habe es 2018 in einer Buchhandlung in Graz gefunden.

Lotta wird viel zugetraut, darum traut sie sich auch viel zu. Darum schafft sie eine Menge und lässt sich auch von älteren Geschwistern nicht einschüchtern.

Lotta lebt in Schweden, in einer kleinen Siedlung. Weil gerade Winter und viel Schnee ist, will sie das Slalomlaufen lernen. Sie schnallt ihre Skier an, um mit ihrem Kuscheltier und einem Weihnachtsstollen zu ihrer Tante zu fahren. Durch eine Unachtsamkeit verliert sie ihr Kuscheltier und den Kuchen für die kranke Tante. Das sind aber nicht die einzigen Probleme, die Lotta zu lösen hat. In der ganzen Stadt sind die Weihnachtsbäume ausverkauft, es droht ein Weihnachten ohne Baum! Doch die Kleine gibt sich nicht der Verzweiflung hin, sie findet tatsächlich einen Ausweg.

Dieses Buch beschreibt, wie ein Kind sich entwickeln kann, wenn es mit genug Liebe und Geborgenheit aufwächst. Die Mama hetzte und wetzte, sie hatte offensichtlich gerade Stress, mit der Weihnachtsbäckerei. „Trotzdem freute sie sich, als Lotta kam.“

In Lindgrens Buch, das vor 40 Jahren erschienen ist, beschreibt sie ein Kinderleben, so wie es sich junge Menschen nicht mehr vorstellen können. Sie hören oder lesen wohl gerne, was da erzählt wird, es ist aber notwendig geworden, dass man mit ihnen darüber spricht.

So viel Schnee und so wenig Autos, dass man vor der Haustüre die Skier anschnallen kann und damit die Straße entlangfahren kann, noch dazu alleine!

Eine Mama, die in der Küche damit beschäftigt ist, die Weihnachtsbäckerei zu backen und dabei die Geduld nicht verliert. Eine Mama, die Zeit für ihr Kind hat, weil sie nicht jeden Morgen zur Arbeit hetzen muss.

Der Mann von der Müllabfuhr, der sich etwas aus der Mülltonne und ein Kind ernst nimmt!

Ein Kind, das alleine einkaufen darf, die Gelegenheit bekommt, ohne Hilfe von Erwachsenen seine Probleme zu lösen.

Wenn junge Leute so aufwachsen dürfen wie Lotta, könnten Erwachsene entstehen, die sich selbst etwas zutrauen, die gerne Neues erleben, die Probleme lösen können, die ihrer selbst bewusst sind, sich nicht gleich einschüchtern lassen von denen, die Kritik üben, letztendlich etwas Erstaunliches schaffen

So gesehen, für mich ein Buch für Erwachsene und eines, das man Kindern unbedingt vorlesen und darüber sprechen sollte. Mit Vorbildwirkung für uns!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close